Kinder- und Jugendseelsorge

Let’s talk about youth

Jugendarbeit und Jugendseelsorge sind uns wichtig!

  • Chillen
  • Quatschen
  • Hängen
  • Diskutieren
  • Reisen
  • und vieles mehr...

Darüber kann man einiges schreiben. Aber nichts ist besser, als zu erleben, was unsere Jugendseelsorge wirklich ist. Infos über Angebote, Veranstaltungen, Gruppen gibt’s hier...

  2019 Jubla Daten

Lager Zuhause im im Herbst

2019 Lager Zuhasue

Achting Teilnehmerzahl ist beschränkt... Hier gehts zum Flyer für die Anmeldung.

Sommerlager 2019 – Akte E.M.I.T.

2019Sommerlager

Am ersten Feriensonntag fand das lange Warten ein Ende. 36 junge Agentinnen und Agenten sind unserem Ruf gefolgt, Professor Dr. Bert von der Fertigstellung seiner bösartigen Zeitmaschine abzuhalten. Mit dem Zug ging es nach einer kurzen Feier und einem Brunch auf die lange, aber kurzweilige Zugreise bis zu unserem wunderschönen Lagerhaus mitten in einem Golfplatz im bündnerischen Selva. Zu den vielen Highlights zählten: Zweitageswanderung: Sie führte das Agententeam auf der Suche nach Agent Rösti vom Oberalppass zu einem wunderschönen Badesee in Sedrun. Dort verbrachte die Gruppe die Nacht in Blachenzelten und wanderte am nächsten Tag zurück zum Lagerhaus. 24h-Geländespiel: Nach einem misslungenen Versuch mit einem Zeitmaschinen-Prototyp landeten die Agentinnen und Agenten in einer Zeit, in der sie mit ihren Franken das Lagerhaus nicht mehr bezahlen konnten. Für die älteren Agentinnen und Agenten ging der Tag bereits um 4 Uhr morgens bei einem intensiven Geländespiel im Regen los und endete erst spätabends am Lagerfeuer. Filmgeländespiel: Bei einem sportlichen Spiel erwarben die Teilnehmenden Themen und Utensilien für einen Kurzfilm, den Sie anschliessend drehten. Erst im allerletzten Moment der Mission gelang es den Agentinnen und Agenten, die sich für beide Wochen angemeldet haben, Berts Versteck aufzufinden und seine Zeitmaschine unwiederbringlich zu zerstören. Ganz herzlich möchte sich die Jubla bei den Eltern, die ihr Vertrauen geschenkt haben und den Sponsoren und Freunden der Jubla, die mit ihren Gaben und Taten einen unschätzbaren Beitrag zum Gelingen des Lagers geleistet haben, bedanken. Für alle Agentinnen und Agenten, Eltern und daheimgebliebenen Interessierten findet am 22. September von 18.00 – 21.00 Uhr im Bendlehn in Speicher der Lagerrückblick mit Bildern und Film statt. Es wird auch Zeit bleiben, um bei gemütlichen Zusammensein in Erinnerungen zu schwelgen. Für alle, die nicht mehr bis zum nächsten Lager warten möchten um auch mal Jubla-Luft zu schnuppern, findet am 7. September in Bühler der Jubla-Tag statt. Mehr Infos dazu folgen. Jérôme Messmer, Leiter

2019Sommerlager2

 2019Sommerlager3

letztes Lager Zuhause im Frühling
Asterix und Obelix in Teufen

2019 Lager zuhause

Mit den Frühlingsferien startete auch das ökumenische Lager Zuhause. Wiederum waren spannende Tage mit vielen Erlebnissen vorbereitet. In diesem Jahr besuchten Asterix und Obelix die Ostschweiz und suchten ein Geheimrezept für ihren Zaubertrank. Am Montag wollten die beiden erfahren was denn die Schweiz alles zu bieten hat; bei einem Postenlauf wurde viel Wissenswertes vermittelt. Als typisches Schweizer Gericht gab es am Mittag Fondue über dem Feuer zubereitet. Das Fondue-Brot ab dem selbst geschnitzten Stecken schmeckte doppelt so gut wie sonst. Auch Obelix der sonst Wildschweine bevorzugt, füllt sich den Bauch mit Käse. Am Nachmittag fand eine gallische Ausbildungsolympiade statt. 
Am Dienstag wurde weiter nach dem Rezept für den Zaubertrank gesucht. Dafür besuchte man die Bibliothek in Teufen kaum ein Buch blieb am selben Ort. Ein altes Buch wurde gefunden doch leider das Falsche. Um die Köpfe durch zu lüften wurde am Nachmittag kreativ gearbeitet. Während dem kam eine Brieftaube mit der Nachricht: Das gesuchte Buch sei in St. Gallen zu finden. 
Am Mittwoch ginge es in die Kantonshauptstadt. Bei einem Stadt-OL gab es verschiedene Hinweise wo das gesuchte Buch zu finden sei. Am Mittag war die Gruppe zu Gast bei der Dom Pfarrei und konnte im Trockenen das Mittagessen einnehmen. Nun hatte sich herausgestellt; im Staatsarchiv Vadiana liegen geheimnisvolle Bücher. Bei der Führung gab es spannende Informationen und das Buch der Gallier mit dem Rezept wurde überreicht. Am Donnerstag wurden bei einem Geländespiel diverse Zutaten gewonnen und damit der Zaubertrank gekocht. Asterix und Oblix waren sehr dankbar und stärkten sich gemeinsam mit den Kindern für die Zukunft. Am Nachmittag endete das Lager Zuhause mit Fotos für die Eltern, dem Lagersong, Schoggifondue und vielen tollen Erinnerungen.
Dem ökumenischen Leitungsteam und den Jugendlichen die bei der Durchführung mitleiteten, gebührt ein grosser Dank für ihren Einsatz vor und während dem Lager. 
Valeria Steiner, Sozialdiakonie 
Hier gehts noch zu mehr Bildern von dieser Woche